Telefon: 04791-988 9000

 Sie sind hier:

  Lüftungskonzept Pflicht bei Neubau und Sanierung

 

Achtung: Lüftungskonzept für Wohnungen verpflichtend bei Neubau und Sanierung!

Nach den aktuellen Bauvorschriften müssen energieeffiziente Gebäude luftdicht ausgeführt werden. Das führt jedoch häufig dazu, dass der für die Hygiene und vor allem den Bautenschutz notwendige Luftaustausch nicht mehr stattfindet. Die Folge: Es entstehen kritische Feuchte- und sogar Schimmelschäden!

Aus diesem Grund gibt die DIN 1946-6 vor, wie für jedes neue und umfangreich sanierte Wohngebäude ein Lüftungskonzept erstellt werden kann. Liegt dieses nicht vor, haften Sie für spätere, lüftungsbedingte Mängel!

 

•             Anforderungen an die Wohnungslüftung: Sie haben alle Vorgaben und technischen Regeln zur Planung von Lüftungen in Wohngebäuden im Überblick.

•             Erstellen von Lüftungskonzepten nach DIN 1946-6: Sie ermitteln problemlos, ob die Lüftung frei durch den Nutzer erfolgen kann, oder ob eine Lüftungsanlage notwendig ist.

•             Lüftungsplanung in der Praxis: Sie kennen die unterschiedlichen Lüftungssysteme und die dazugehörigen Komponenten von der Auslegung über die Inbetriebnahme bis zur Wartung.

 

1 Anforderungen an die Wohnungslüftung

•             Grundlagen

•             (Raum-)Luftqualität

•             (Raum-)Luftfeuchte

•             Thermisches Raumklima (Behaglichkeit)

 

2 Notwendiger Außenluftbedarf

•             Anforderungen nach DIN 1946-6 bzw. DIN 18017-3 (an einzelne Räume und WE)

•             Luft-In- und -Exfiltration (Berechnung)

 

3 Lüftungssysteme im Überblick

•             Gesamtübersicht

•             Freie Lüftung

•             Ventilatorgestützte Lüftung

•             Hybridlüftung

•             Inbetriebnahme und Instandhaltung (Vorgaben)

 

4 Erstellen von Lüftungskonzepten nach DIN 1946-6

•             Berechnung und Dokumentation (grundsätzliches Vorgehen – Darstellung des Algorithmus, wohnungs- und raumweise Lüftungskomponenten, Formblätter in DIN 1946-6 und in DIN 1946-6 Bbl. 2)

•             Konzeptbeispiele zur freien Lüftung

o            Querlüftung (Bemessung nach Feuchteschutz- oder nach reduzierter Lüftung)

o            Schachtlüftung

•             Konzeptbeispiele zur ventilatorgestützten Lüftung (unter Beachtung von DIN 1946-6 und DIN 18017-3)

o            Zu-/Abluftanlage (mit Zentralanlage und mit Einzelraum-Lüftungsgeräten)

o            Abluftanlage

o            Zuluftanlage Mischsystem

 

5 Umsetzung von Lüftungssystemen

•             Auslegung und Lüftungskomponenten

o            Querlüftung

o            Schachtlüftung

o            Zu-/Abluftanlagen

o            Luftleitungen und -leitungsnetze

o            Luftdurchlässe

o            Wärmerückgewinnung

o            Ventilatoren

o            Schalldämpfer

o            Luftfilter...

•             Bewertung von Lüftungssystemen

•             Hinweise zur Vermeidung häufiger Probleme (Geräuschübertragung, Zugluft, Lufthygiene)

 



Andreas Hofer Immobilien- und Finanzberatung Tel.:04791-988 9000 | Irrtümer und alle Rechte vorbehalten.
[Powered by Immozentral © 2007-2017]